Mini-Implantate


Zur temporären Verankerung einer kieferorthopädischen Apparatur dienen Mini-Implantate. Optisch unauffällig lassen sich einzelnen Zähne in die gewünschte Position bringen.

Mini-Implantate oder Mini-Screws sind kieferorthopädische Implantate, die temporär zur Verankerung einer kieferorthopädischen Apparatur im Kiefer genutzt werden. Auf der Grundlage dieses starren Ankerpunktes kann dann die gezielte Bewegung einzelner Zähne erfolgen, zum Beispiel die Aufrichtung eines gekippten Backenzahns oder die Bewegung eines Zahns, um Platz für einen nachwachsenden bleibenden Zahn zu schaffen.

Das Einsetzen der Implantate ist ein minimalinvasiver Eingriff, der unter lokaler Betäubung erfolgt. Aufgrund der Größe der Mini-Implantate sind auch nach dem Eingriff nur geringe Schmerzen zu erwarten. Sie benötigen nur eine kurze Einheilphase und können bereits nach der Operation belastet werden, sodass die Behandlung Ihres Kindes ohne Unterbrechung fortgeführt werden kann. Dafür ist keine aktive Mitarbeit Ihres Kindes notwendig.

Damit sind Mini-Implantate hochmoderne und effiziente Geräte, denn sie ermöglichen eine feste und doch optisch unauffällige Verankerung und damit eine schnelle, zielgerichtete und ästhetische Behandlung. Gern beraten wir Sie und Ihr Kind hierzu persönlich.