Kostenplanung


Die Erstellung des Heil- und Kostenplans für Ihre Krankenversicherung ist ein wichtiger Schritt im Vorfeld der kieferorthopädischen Behandlung Ihres Kindes. Dieser erfolgt auf Grundlage des Behandlungskonzepts, welches wir nach ausführlicher Untersuchung Ihres Kindes erstellen.

Dabei gelten hinsichtlich der Kostenübernahme für die Behandlung Ihres Kindes besondere Vorgaben, die sich inhaltlich unterscheiden und von den Strukturen der gesetzlichen Versicherung bzw. der privaten Versicherung Ihres Kindes abhängig sind. In der Regel tragen die gesetzlichen Krankenversicherungen bis zum 18. Lebensjahr den Großteil der Kosten für die mehrjährige kieferorthopädische Therapie. Voraussetzung hierfür ist, dass eine Fehlstellung eines bestimmten Ausmaßes vorliegt. Dies wird durch eine Untersuchung Ihres Kindes durch Kieferorthopäden festgestellt.

Neuartige und technisch-moderne Methoden können jedoch dennoch aus Gründen der Wirtschaftlichkeit abgelehnt werden. Daher sind einige unserer Zusatzleistungen kostenpflichtig. Hierzu zählen im Rahmen der Behandlung durch eine feste Zahnspange die >> Bracket-Umfeldversiegelung, die Verwendung moderner High-Tech-Drahtbögen für eine besonders schonende Behandlung, >> Kleberetainer sowie die diagnostische Verlaufskontrolle und Rebonding (Optimierung der Zahnstellung durch gezielte Korrekturen).
Weiterhin bitten wir Sie, mit Zuzahlungen für die folgenden Wahlleistungen für besondere Zahn- und Kieferfehlstellungen zu rechnen: spezielle Festsitzende Apparaturen zur Bewegung der Backenzähne des Oberkieferssowie festsitzende Apparaturen zur Korrektur einer Kieferfehllage. Auch die Verwendung von Keramikbrackets oder unserer >> unsichtbaren Zahnspange stellt eine kostenpflichte Zusatzleistung dar, da sie ästhetisch motiviert ist.

Ursache hierfür ist, dass laut Gesetzgeber nur ausreichende, zweckmäßige und wirtschaftliche Leistungen unterstützt werden dürfen. Obwohl die medizinische Versorgung in Deutschland hervorragend ist, ist dieser Umstand dem Anspruch der Versicherungen geschuldet, die steigenden Kosten im Gesundheitswesen durch Leistungskürzungen und die Erhöhung der Beiträge zu kompensieren.

Im Rahmen eines vertraulichen Beratungsgesprächs beantworten wir gern Ihre Fragen zu Finanzierung und Kostenübernahme. Ausführlich erklären wir Ihnen dabei, welche Leistungen von Ihrer Versicherung übernommen werden und erläutern Ihnen die verschiedenen Optionen der Finanzierung für die kieferorthopädische Behandlung Ihres Kindes.