Bracket-Umfeldversiegelung


Eine ergänzende Maßnahme zur Prophylaxe ist die Versiegelung des Bracketumfelds. Ein hochkonzentrierter Schutzlack schütz die Zähne vor bakteriellen Anlagerungen.

Die festsitzende Zahnspange ist eine komplexe kieferorthopädische Apparatur zur Korrektur der Zahnstellung und bietet daher viele Hohlräume und Nischen, die beim Zähneputzen und für die Reinigung der Zahnspange schwer erreichbar sind. Somit besteht die Gefahr, dass sich Bakterien anlagern, die für eine Karies- oder Zahnfleischerkrankung verantwortlich sein können. Das sogenannte Bracketumfeld, welches den Übergang zwischen Zahnschmelz und festsitzender Zahnspange beschreibt, ist dieser Gefahr besonders ausgesetzt.

Daher empfiehlt Ihnen Ihre Kieferorthopädie Dr. Seefeld in Baldham die Bracketumfeldversiegelung als ergänzende prophylaktische Maßnahme für die langanhaltende Zahngesundheit Ihres Kindes. Dafür werden zuerst die Zahnoberflächen gereinigt und vollständig trocken gelegt, sodass die Grundlage für den folgenden Schritt gemacht ist. Hierbei wird ein spezieller, hochkonzentrierter Kunststofflack auf die Zahnoberflächen im Bereich der Brackets aufgetragen. Dieser kann die Entkalkungen der Zahnflächen verhindern und schützt gleichzeitig vor Angriffen auf die Zähne Ihres Kindes durch Bakterien oder Säuren.

Die Bracketumfeldversiegelung erfolgt erstmalig bei der Einbringung der festen Zahnspange und sollte danach in regelmäßigen Abständen erneuert werden, da die Versiegelung durch Abnutzung ihre Wirkkraft verlieren kann.